Informationen zur staatlichen Förderung von Biomasseanlagen

Voraussetzungen für die Förderung

  • Gefördert werden Anlagen zur Verbrennung fester Biomasse für die thermische Nutzung.
  • Der Bauantrag gilt für Bestandsgebäude, die vor dem 01. Januar 2009 errichtet wurden. Neubauten sind nicht förderfähig.
  • Das Heizungssystem dieser Gebäude wurde vor dem 01. Januar 2009 integriert.
  • Es wird ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durchgeführt.
  • Mindestens eine Umwälzpumpe im Heizungssystem hat die Effizienzklasse A bzw. hält den Energieeffizienzindex EEI gemäß der Ökodesignrichtlinie von 0,27 ein (siehe Rechnung).

Förderhöhe

Basisförderung für handbeschickte Biomasseanlagen von 5 bis 100 kW

Für eine Anschaffung eines neuen Holzvergaserkessels erhalten Sie pauschal 1.400,-€ Förderung.

Bonusförderung für Biomasseanlagen

Sie haben Anspruch auf weitere Förderung, wenn einer der folgenden Fälle auf Sie zutrifft. mehr

regenerativer Kombinationsbonus

wenn Sie eine förderfähige Solaranlage für Warmwasserbereitung oder für Warmwasserbereitung und Raumbeheizung haben bzw. zusätzlich

installieren

Effizienzbonus

wenn das Gebäude, in dem die Biomasseanlage integriert wird,

besonders effizient gedämmt ist

Holzvergaserkessel bei Partner für Technik

Bei uns können Sie sich zwischen zwei förderfähigen Holzvergaserkesseln entscheiden.

  • Holzvergaserkessel BVG
  • Holzvergaserkessel BVG Lambda
Holzvergaserkessel BVG Lambda
Holzvergaserkessel BVG

Haben Sie Fragen zur staatlichen Förderung von Biomasseanlagen?

Hier erfahren Sie mehr: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/biomasse/index.html

Oder besuchen Sie unsere Partnerbetriebe und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern beraten.

Wir freuen uns auf Sie!