Handeln können wir, und zwar schon seit fast 200 Jahren!

1831

Grundstein der Fachgroßhandlung Stahl und Werkstoffe

Am 08.09.1831 gründete der Kaufmann Carl Glimmann, unter seinem Namen, einen Land- und Eisenhandel in Winsen an der Luhe. Damals verkaufte er Salz, Tuch, Wagenreifen, Vormaterial für Hufeisen und Schnaps.

1867

Entstehung des Firmennamens

Nach dem Tode Carl Glimmanns im Jahre 1864, führte seine Witwe das Geschäft weiter. Heinrich Rudolf Sievers heiratete die Tochter Glimmanns und übernahm das Geschäft am 01.05.1867. Nun wurden Kunstdünger, Futtermittel, Erzeugnisse der Stahlindustrie und als Spezialität gusseiserne Säulen vertrieben.

Von 1907 bis 1912 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Provinz Hannover 16 (Lüneburg, Soltau), Winsen (Luhe) und die Nationalliberale Partei.

1896

Neuer Speicher und Übernahme durch Carl Sievers

1896 wurde ein viergeschossiger Speicher auf dem Grundstück von 1831 errichtet.

Zusehen ist auch einer der ersten RUDOLF SIEVERS LKWs. Dies war der Anfang umfangreicher Belieferungen unserer Kunden.

Das Unternehmen wurde am 01.01.1899 an den Sohn Carl Sievers weitergegeben.

1921

Übernahme durch Otto Sievers

Am 13.05.1921 stirbt der Namensgeber Rudolf Sievers im Alter von 80 Jahren. Nachdem Carl Sievers verstarb übernahm sein zweiter Sohn Dr. Otto Sievers am 01.07.1927 das Unternehmen.

1941

Auswirkungen des 2. Weltkrieges

Den zweiten Weltkrieg überstand die Firma, zumindest physisch, gut. Es gab keine Schäden an den Gebäuden. 

Selbst 1941 konnte man eine für die damalige Zeit wertvolle Hochleistungs-Schnellbohrmaschine liefern. Allerdings kam die Handelstätigkeit zum Schluss des Krieges zum Erliegen.

Auch der Neuanfang 1945 stellte sich als schwierig heraus. Es fehlte die unternehmerische Kraft der früheren Zeiten.

1951

Bessere Zeiten für RUDOLF SIEVERS

Aus diesem Grund nahm Elly Sievers, die Frau von Carl Sievers, 1951 einen neuen Gesellschafter und Geschäftsführer, Arthur Kämmerer, auf. Dieser führte in Stendal einen Futter- und Düngemittelhandel. Er verlagerte seinen Betrieb zunächst nach Stöcken bei Uelzen und ergriff dann die Gelegenheit, in Winsen in ein vorhandenes und noch immer angesehenes Unternehmen einzutreten. Sein Verdienst bestand darin, die Firma wieder auf eine solide finanzielle Grundlage gestellt zu haben.

1960

Eintritt der Familie Buecher bei RUDOLF SIEVERS

Schließlich bemühte Herr Kämmerer sich auch, Ende der 50er Jahre, rechtzeitig um einen Nachfolger in der Geschäftsführung. Mit Hans Christian Buecher fand er Ende 1958 einen jungen engagierten Landhandelskaufmann, der zunächst ein Jahr probeweise bei RS arbeitete, um dann am 1. Januar 1960 in die Geschäftsführung einzutreten. RUDOLF SIEVERS beschäftigte zu dem Zeitpunkt 20 Mitarbeiter.

Großhandel oder Baumarkt?

In den 60er Jahren etablierte sich eine neue Vertriebsform für den Eisenwarenhandel.

RUDOLF SIEVERS hat damals eine der ersten Werbeveranstaltungen von dem Gründer einer sehr bekannten Baumarktkette besucht. Das Konzept war einleuchtend und es wurde sich ernsthaft die Frage gestellt, ob

man sich nicht selbst an dieser Entwicklung beteiligen sollte.

Die Geschäftsführung entschied sich zum Glück dagegen und wir sind stolz drauf, heute ein qualitativ-hochwertiger Partner des Handwerks zu sein.

1964

Neuer Geschäftsführer

Am 01.01.1964 übernahm Hans-Christian Buecher die Geschäftsanteile von Arthur Kämmerer und damit die alleinige Geschäftsführung.

1965

Ausbau des Landhandels

Herr Buecher hatte sich in den 60er Jahren das Ziel gesetzt, die Firma RUDOLF SIEVERS zu einem erfolgreichen Unternehmen zu entwickeln. Ein erster Schritt bestand darin, die beiden Geschäftszweige, den Landhandel und den Eisenhandel, organisatorisch zu trennen.

Da der Landhandel der größere Betriebszweig war, wurde ein Gelände in Winsen an der Kleinbahn erworben.

Kurz darauf fand eine Verlagerung des Landhandels von der Rathausstraße auf das erworbene Lagergelände statt.

1968
1971

Landhandel - Stahlhandel

1971 entschied sich RUDOLF SIEVERS aus dem Landhandel auszusteigen, da der Wettbewerb groß war und man sich weiter auf den Stahlhandel spezialisieren wollte.

Um diesen weiter auszubauen, erwarb RUDOLF SIEVERS dann das heutiges Grundstück in Hittfeld.

Durch eine Anbindung an die Autobahn und die Lage vor den Toren Hamburgs war und ist es auch heute noch eine ideale Position.

Mit dem Gewinn aus dem Verkauf des Landhandel-Zweiges, wurde der Ausbau in Hittfeld vorangetrieben.

1973

Zentrale Seevetal

Im Juli 1973 zogen Verwaltung und Verkauf ebenfalls nach Seevetal-Hittfeld. Somit war Winsen (Luhe) nun eine Filiale. 1973 wurden Ausstellungen für Küchen, Sanitär/Fliesen und Bauelemente eingerichtet. Auch die Firmenfarbe hat sich in dem Jahr von grau-grün in das heutige rot-orange umgeändert. Im Jahr 1979 wurde der Standort Seevetal-Hittfeld um zusätzliche Lagerkapazität erweitert. Die Filiale Winsen zog 1981 von der Rathausstraße in die Wallstraße.

1986

Gründung der DAVIS GmbH

Am 08.09.1981 feierte RUDOLF SIEVERS 150 jähriges Bestehen und beschäftigte zu dem Zeitpunkt 80 Mitarbeiter. In den 1980er Jahren intensivierte sich die Zusammenarbeit mit dem

Einkaufsverband Nordwest.

1986 wurde die DAVIS GmbH (Datenverarbeitungs- und Informationssysteme) gegründet.

Das Ziel war es, die Kosten für die Datenverarbeitung nachhaltig zu verringern. Deshalb wurde dieses Programmpaket auch an andere Betriebe der Branche vertrieben. In der Spitze zählte man fast 30 Anwender.

1990

Die Partner für Technik Gruppe entsteht

Anfang 1990 fiel bei

RUDOLF SIEVERS die Entscheidung ‚go east‘.

Es war klar, dass wir mit gleichem Kapitaleinsatz in Mitteldeutschland ein Vielfaches

an Marktpotential gewinnen konnten.

Somit entstand die heutige Partner für Technik Gruppe und unser jetziges Logo, die PfT-Kralle mit Schriftzug.

Diese soll ein stilistisches Werkzeu darstellen: eine Mischung aus Hammer und Ringschlüssel. Zusätzlich ist sie so aufgebaut, dass die Möglichkeit besteht, sie auch als bauliches Element zu verwenden.

Erfahren Sie hier mehr zur Geschichte von PfT.  

 

 

Die PfT-Gruppe baute weiter aus und eine Filialisierung fand statt.

Auch RUDOLF SIEVERS gründet neue Standorte.

1992

Niederlassung Hagenow

In Hagenow wurde 1992 ein Grundstück mit einer Halle angemietet und als Filiale mit Lager und Versand eingerichtet. Die Eröffnung der Niederlassung Hagenow mit Großteilelager fand am 16.10.1992 statt. Im Jahr 1993 wurde dieses Lager um ein Baustahl-Bearbeitungszentrum erweitert. Seit 1995 ist Hagenow der Umschlagplatz für den nächtlichen Warenaustausch der Partner für Technik-Nord-Gruppe. 1996 wurde das Grundstück in Hagenow gekauft.

1997 wurde eine neue Stahllagerhalle gebaut und im Jahr 1998 in Betrieb genommen.

2008 wurde die Filiale Hagenow nach neuem Konzept umgebaut und wieder eröffnet. Am 21.09.2012 wurde das Service-Center Hagenow neueröffnet.

1994

Neuer Geschäftsführer: Thorsten Wullenweber

Thorsten Wullenweber ist seit dem 01.10.1980 im Unternehmen und seit dem 01.07.1994
Geschäftsführer für den Bereich Vertrieb.
Von 1980 - 1983 absolvierte er sein Duales Studium an der Wirtschaftsakademie Hamburg.
1985 - 1990 war Herr Wullenweber Verkaufsleiter der Stahlabteilung.
Von 1991 – 30.06.1994 leitete er den Vertrieb.

1995
1996

Filiale Hamburg-Schnelsen/Eidelstedt

Am 02.11.1996 wurde die Filiale Hamburg-Schnelsen eröffnet.

Diese ist 2017 umgezogen und seitdem in Hamburg Eidelstedt ansässig.

Die Filiale wurde mit dem Umzug um einen WaschSalon – Ihre Badausstellung erweitert.

1997

Filiale Buxtehude

Am 05.04.1997 wurde die Filiale Buxtehude eröffnet.

2013 wurde die Filiale Buxtehude nach aktuellem Konzept umgebaut und im Jahr 2018 die Lagerkapazität erweitert.

2 Jahre später ist die Filiale um einen WaschSalon – Ihre Badideen gewachsen.

1998

Filiale Winsen (Luhe)

Im Jahr 1998 ist die Filiale Winsen in die Lüneburger Straße umgezogen und zwei Jahre später wurde das Grundstück gekauft.

Die Filiale ist 2019 um einen WaschSalon – Ihre Badideen erweitert worden.

Neuer Geschäftsführer: Andreas Baarck

Andres Baarck ist seit dem 01.03.93 bei der Rudolf Sievers GmbH und seit dem 28.05.1998 kaufmännischer Geschäftsführer .
1987 begann er seine Ausbildung zum Bankkaufmann.
Im Jahr 1992 startete Herr Baarck sein wirtschaftliches Studium mit dem Abschluss Diplom-Volkswirt an der CAU Kiel.
Seit dem 20.04.2004 ist er Geschäftsführer bei der Handelskontor Seevetal GmbH, der Zentrale und Holding der Gruppe Partner für Technik.
Seit 2018 ist er Gesellschafter bei der Handelskontor Seevetal GmbH.

1999

Neuer Geschäftsführer: Ralf Kaden

Ralf Kaden ist seit dem 01.05.97 im Unternehmen und seit Februar 1999 als Logistikleiter und Prokurist teil der Geschäftsführung.
Er absolvierte eine Lehre als Instandhaltungsmechaniker und ein Abendstudium im Bereich Maschinenbau von Produktionstechnik.
Bis zum Eintritt bei RUDOLF SIEVERS und parallel zum Studium übte Herr Kaden Tätigkeiten in der Ersatzteil- und Materialbeschaffung, Versandlogistik und im Nah- und Fernverkehr aus.

2003

Filiale Schwerin

2003 mietete RUDOLF SIEVERS ein Gebäude in Schwerin an.

Am 31.01.2004 wurde dann die Badausstellung und am 24.05. die Filiale Schwerin eröffnet.

Der Standort Schwerin gehört zur Niederlassung Hagenow. Die Badausstellung wurde 2016 in einen WaschSalon - Ihre Badausstellung umgewandelt.

2008

Filiale Geesthacht

Am 10.11.2008 wurde die Filiale Geesthacht eröffnet und 2018 um einen WaschSalon - Ihre Badideen erweitert.

2011

Stahllager Seevetal

2011 errichtete RUDOLF SIEVERS ein neues Stahllager in Seevetal, An der Reitbahn 5.

2015 wurde die Kassettenregal-Anlage erweitert und 2019 die Hallenfläche.

2014

WaschSalon Emmelndof

Seit dem 08.02.2014 präsentiert sich eine Badezimmer-Ausstellung in neuen Räumen. Sie ist nun Teil des Einrichtungszentrums im Hittfelder Helmspark für Bad, Küche und Wohnen.

2018

Filiale Glinde/Reinbek

2018 wurde die Filiale Glinde eröffnet. Dies ist der erste Sateliten-Fachmarkt der PfT-Gruppe.

Der Sateliten-Fachmarkt zeichnet sich durch seine eher kleine Verkaufsfläche im Verhältnis zu seinem hohen Artikelstamm aus.

2020

Pufferlager Seevetal

2020 wurde der Bau eines neuen Pufferlagers begonnen.

Dieses soll Ende 2020 fertiggestellt sein.